+++ Sattelschlepper im Graben +++ Sattelschlepper im Graben +++ Jahreshauptversammlung 2019 +++ Katastrophenzug der Lungauer Feuerwehren ausgerückt +++ © by usolved.net


NEWSolved

Jahreshauptversammlung 2019Datum: 14.01.2019

Bei der diesjährigen Vollversammlung am 12.01.2019 der Feuerwehr Ramingstein im Gasthof Weilharter in Kendlbruck , begrüßte OFK OBI Gerhard Purgstaller alle anwesenden Kameraden und geladenen Gäste. Zu den Gästen zählten unter anderem BFK LFK-Stv. Pfeifenberger Johannes , Bgm. Dipl. Ing. Peter Rotschopf, Vize. Bgm. Bernhard Kendlbacher , Feuerwehrarzt Dr. Falko Lainer, OFK Stv. OBI Podlipnig & Bm Santner Bernhard Predlitz und Pfarrer Dr. Dr. Dr. Manfred Thaler
Nach einer kleinen Einführung folgten die einzelnen Tätigkeitsberichte Atemschutzwart, Gerätewart, Funkwart und der Kassabericht des Kassiers via Powerpoint. Zwei neue Feuerwehrkameraden wurden vom OFK begrüßt: Taferner Michael und Müller Marco.
Im Anschluss folgenden die Ansprachen der geladenen Gäste. Ortsfeuerwehrkommandant Purgstaller Gerhard dankte der gesamten Wehr recht herzlich für ihre tatkräftige Bereitschaft der ehrenamtliche Tätigkeit im vergangenen Jahr 2018.




Das Jahr 2018 in Zahlen
•Mitgliederstand: 45
•Nicht aktive : 16
•Arbeitsstunden Gesamt: 2357
•Arbeitsstunden pro Kopf: 92,5
•Gefahrene Kilometer Gesamt: 6017 km
• 1 Brandeinsätze
• 20 technische Hilfeleistungen
• 709 Einsatzstunden
• 814 Stunden für Aus- und Weiterbildung




Verfasst von: gth


Katastrophenzug der Lungauer Feuerwehren ausgerücktDatum: 12.01.2019

Durch die andauernden Schneefälle der letzten Tage wurde zur Unterstützung der örtlichen Feuerwehren der Bezirks Katastrophenzug der Lungauer Feuerwehren für das Gebiet um Golling alarmiert. Mit einer Stärke von 66 Mann setzten sich diese Kräfte unter der Führung von AFK1 Lungau (BR Graggaber) und unter Verabschiedung von BFK Lungau (LBD Stv. Pfeifenbereger) um 06.15 Uhr in Bewegung.
Nach der Einweisung bzw. der Befehlsausgabe im Feuerwehrhaus Golling durch AFK2 Tennengau (BR Kronreif) wurde der Kat-Zug in drei verschiedene Einsatzgebiete entsendet, mit dem Auftrag Gebäude von der Schneelast zu befreien. Die Arbeiten gestalten sich aufgrund der Schneehöhe am Dach von bis zu 2,5 m sehr schwierig, da die eingesetzte Mannschaft fachgerecht gesichert werden musste.
Durch die schnelle und professionelle Unterstützung konnten mehrere Objekte in Scheffau, Annaberg und St. Koloman von der erdrückenden Last bereits befreit werden.
Derzeit dauern die Arbeiten noch an. Ein voraussichtliches Ende ist mit Einbruch der Dunkelheit geplant.

Für den Kat-Zug Lungau
BI Leonhard Ernst BEd. MSc.





Verfasst von: gth


[ Archiv ]
[ 1 . 2 . 3 . 4 . 5 . » ]

Powered by NEWSolved Professional 1.0 © 2003-2019 usolved.net
All rights reserved